Storz-Werner-Kollegen

Rente

Sobald ein Rentenantrag gestellt wurde, wird vom Rentenversicherungsträger geprüft, ob die formellen und materiellen Voraussetzungen für die Gewährung einer Rente gegeben sind.

Voraussetzungen für die Gewährung einer Rente können entweder die Erfüllung rentenrechtlicher Zeiten oder das Vorliegen von Gründen für die Gewährung einer Erwerbsminderungsrente sein.

Im Zusammenhang mit der Rentenreform 2001 wurde der Schutz der Versicherten erheblich verringert, da der sog. Berufsschutz aufgegeben wurde. Maßstab ist daher nicht mehr der ausgeübte Beruf, sondern ob der Versicherte dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen kann. Hierbei ist auch ein Verweis auf einfachere und weniger qualifizierte Tätigkeiten möglich.

Eine Möglichkeit, sich im Vorfeld gegen derartige Verweisung abzusichern bestünde nur, indem man sich privat zusatzversichert.

Häufig werden entsprechende Gutachten über die Voraussetzungen des Eintritts der Erwerbsminderung durch den ärztlichen Dienst der Rentenversicherung abgegeben.

Hiergegen kann im Rahmen eines Gerichtsverfahrens mit unabhängigen Gutachtern, die über das Gericht ausgewählt werden, vorgegangen werden.