Storz-Werner-Kollegen

Schadenersatz und Schmerzensgeld

Schließlich zählt zum allgemeinen Zivilrecht auch die Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen aus Schadenersatz und Schmerzensgeld aus deliktischem Verhalten.

Hierzu gehört jede Form von Haftpflicht für einen Sach- und Personenschaden, die durch schuldhaftes Verhalten verursacht wird. Bei Sachschäden geht es neben dem Ersatz von Reparaturkosten oder eines Totalschadens (Wiederbeschaffungswert) um die Geltendmachung unfallbedingter Aufwendungen oder Nutzungsausfällen. Ein Personenschaden und die Ersatzpflicht hierfür umfassen die Kosten für Heilung und Pflege der Körperverletzung, die Kosten für die Vermehrung der Bedürfnisse des Verletzten oder auch den entgangenen Gewinn bzw. das entgangene Erwerbseinkommen.

Neben Anspruchsgrundlagen, die ein schuldhaftes Verhalten voraussetzen, prüfen wir natürlich auch, ob in Ihrem Fall nicht ein Anspruch aus Gefährdungshaftung gegeben sein könnte.

Im Rahmen der Erstellung von Verträgen für Unternehmen weisen wir stets darauf hin, dass auch eine verschuldensunabhängige Haftung – gegen entsprechendes Entgelt – zwischen den Parteien vereinbart werden könnte.